Einführung in die Suchmaschinenoptimierung

Google liefert bei der Suche nach “SEO” weit mehr als eine halbe Milliarde (!) Ergebnisse. bauhausWEBDESIGN* versucht der Frage nachzugehen, was unter SEO zu verstehen ist und welche Bedeutung bzw. welchen Nutzen der Webseitenbetreiber aus ihr ziehen kann.

Wieso überhaupt “optimieren”?

Wenn Sie eine Webseite kommerzielle betreiben, die z.B. auch zur (Neu-)Kundengewinnung beitragen soll, dann liegt es auf der Hand, dass Sie die Besucher erhalten möchten, die nach Ihren Produkten, Dienstleistungen und Lösungen suchen. Und zwar möglichst viele!

Im Umkehrschluss bedeutet dies, dass der Konsument am Ende seiner Suche auch Ihre Webseite finden sollte – und nicht etwa die Internetpräsenz der Konkurrenz… Wie erreicht man nun dieses, zugegebenermaßen nicht ganz einfache, Unterfangen?

Zunächst einmal ist es wichtig zu verstehen, welche Bedeutung das Internet bereits heute bei dem Kauf von Produkten und Dienstleistungen besitzt. So wird etwa davon ausgegangen, dass 80% aller Google Suchanfragen eine hintergründige Kaufabsicht besitzen und  70% des späteren eCommerce auf diesen Suchergebnissen basieren. Der Konsument informiert sich ausgiebig online bevor er seine Kaufabsicht umsetzt.

Es lohnt sich also genau dort mit der eigenen Webseite platziert zu sein, wo (spätere) Kunden nach Produkten bzw. Dienstleistungen suchen!

Suchmaschinenoptimierung kann daher als der Versuch verstanden werden, komparative Konkurrenzvorteile innerhalb der Suchergebnisse zu erlangen um schlussendlich den suchenden Internetbenutzer auf die eigene Webseite zu lotsen.

Was ist SEO (Suchmaschinenoptimierung)?

Nachdem wir den kurzen Exkurs zu dem Thema “Welche Bedeutung hat das Internet für den Vertrieb” abgeschlossen verdeutlicht haben, dass sich der Begriff “Besucher” von dem Wort “suchen” ableitet, wollen wir uns nun auf das Wesentliche konzentrieren: Suchmaschinenoptimierung. Die Abkürzung SEO steht für das englische search engine optimization und beschreibt die systematische Optimierung einer Webseite hinsichtlich einer Verbesserung der Sichtbarkeit in den Ergebnislisten populärer Suchmaschinen, wie z.B. Google, Yahoo oder Bing.

SEO wird dabei grundsätzlich in zwei wesentliche Teilbereiche unterschieden: on-page und off-page SEO.

On-Page Optimierung

Unter on-page Optimierung können alle Arbeits- und Analyseschritte zusammengefasst werden, die der Webseitenbetreiber auf seiner Seite ausführen kann. Hierunter fallen also technischen und content-relevanten Tätigkeiten, wie z.B. Keywordanalyse, Wahl der header tags, interne Webseitenverlinkung, W3-valide Programmierung, etc.

Im Gegensatz zur on-page Optimierung, die bereits relativ komplex und zeitaufwändig ist, besteht die Kernaufgabe der off-page Optimierung in der Verbesserung rankingrelevanter Faktoren, die ausserhalb der eigenen Domain liegen. Die besondere Schwierigkeit bei der off-page Arbeit ist, dass diverse Arbeitsschritte nur unter Mitwirkung Anderer möglich sind.

Off-Page Optimierung

Der zweite wesentliche Faktor, den Google bei der Einsortierung einer Webseite in die Suchergebnisse bewertet, ist die Vernetzung der eigenen Webseite im World Wide Web. Googles´s Kernidee ist, dass die Bedeutung einer Webseite zu einem bestimmten Thema höher sein muss, je öfter andere Webseiten auf diese verlinken. Das kompliziert wirkende System ist hingegen nicht neu: die Anzahl von Verweisen spielt ebenso bei wissenschaftlicher Literatur eine wesentliche Rolle. Oder um es mit Google´s Algorithmus auszudrücken: Je häufiger Abschnitte aus Buchtitel X zitiert werden, desto wichtiger muss Buchtitel X also zu einem bestimmten Thema sein.

Google unternimmt den (schier unmöglich anmutenden) Versuch, alle Webseiten weltweit zu erfassen und gleichzeitig zu bestimmen, welche Seiten genau Ihrer Suchanfrage entsprechen. Ein Element der Kategoriesierung ist der sogenannte PageRank.

Der Begriff PageRank ist auf seinen Urheber und Google Mitgründer Lawrence “Larry” Page zurückzuführen. Die landläufige Meinung, dass sich der Begriff aus dem Ranking einer Webseite (engl. page) zusammensetzen würde, ist hingegen falsch. Ursächlich für diese fehlerhafte Begriffseinschätzung dürfte wohl die nicht unwesentliche Bedeutung des PageRanks (kurz: PR) für das tatsächliche Ranking einer Webseite in den Suchergebnissen sein – hierzu später mehr…

Der PageRank liegt auf einer ganzzahligen Skala zwischen null und zehn, wobei nur eine winzig kleine Gruppe von Internetseiten die Höchstwertung erreicht. Der PageRank spiegelt hierbei die von Google bemessene Bedeutung der Seite wider: je höher der PageRank, desto mehr Internetseiten verweisen auf die fokale Seite.

Wenn Sie von Ihren Kunden lieber gefunden als bloß gesucht werden möchten, dann kontaktieren Sie uns! Suchmaschinenoptimierte Webseiten bereits ab EUR 599.

tt twitter big4 Einführung in die Suchmaschinenoptimierung

Kommentare sind geschlossen..