21 Google PageRank Geheimnisse – Teil 1

ToolbarPageRank 21 Google PageRank Geheimnisse   Teil 11. Google unterscheidet verschiedenen Formen von PageRank (oder kurz PR). Der tatsächliche Google PageRank und der Toolbar PR sind zwei unterschiedliche Ergebnisse von nicht synchronisierten Messungen der Anzahl und Qualität eingehender Backlinks. Diese Links vererben wiederum einen gewissen Anteil des PageRank (…der externen Webseiten auf die Zielseite).

2. Zeigt die Google Toolbar keinen Wert an? Wenn für eine Webeite lediglich grauen Balken angezeigt werden, bedeutet dies nicht, die Seite keinen tatsächlichen PageRank besitzt. Natürlich kann es das natürlich bedeuten, aber es ist auch denkbar, dass zwischen letzem Update des Toolbar PRs und dem tatsächlichem PR eine Diskrepanz besteht, die erst bei dem nächsten Toolbar Update für die Öffentlichkeit sichtbar wird.

3. Eine weiße Google Toolbar bedeutet in der Regel, dass die Seite ein Maß an tatsächlichem Pagerank hat, und dass dieser im Laufe des nächsten Pagerank Updates berücksichtigt werden wird. Eine der am häufigsten gestellten Fragen zum Thema PageRank lautet daher:

“Wann war das letzte Google Pagerank Update und

wann kommt das nächste PR Toolbar Update?”

Antwort: Den ersten Teil der Frage können Sie ganz einfach googlen. Der zweite Teil wird hingegen immer ein echtes Google Geheimnis bleiben.

26. 5. 2011 – UPDATE: Google PageRank Update angekündigt

Aber wieso tut sich Google mit der Transparenz in diesem Fall eigentlich so schwer? Google verwendet absichtlich verschiedene PageRanks: der Suchmaschinenanbieter möchte schliesslich nicht, dass man unmittelbare Auswirkungen in den Rankings oder im PageRank feststellen bzw. analysieren kann, nachdem die eigene Webseite optimiert wurde. Wäre dies der Fall, so würde es nicht lange dauern, bis das wohl bestgehütetste Geheimnis der Internetwelt – der exakte Algorithmus nachdem Google sein Ranking erstellt und den PageRank berechnet – entschlüsselt werden würde.

4. Der schnellste Weg zum PR wieder zu verlieren, ist offen mit dem Verkauf von eigenen Links zu werben. Dies wiederspricht den offiziellen Google Webmaster Richtlinien, denen ein Webmaster automatisch zustimmt, wenn seine Webseite bei Google indiziert wird.

5. Der häufigste Grund für einen Rückgang des Toolbar PageRanks ist, dass die Website immer weniger PageRank über die eingehenden Links erhält bzw. erhalten hat. Dies könnte daran liegen, dass die verlinkenden Webseiten weniger auf Sie verweisen oder aber auch, weil die verlinkenden Seiten selber schlichtweg PR verloren haben. Es könnte auch sein, dass die Links entfernt wurden oder aber Google seine Berechnungsmethode verändert hat. Insbesondere letzteres kann mitunter mehrfach jährlich geschehen.

6. Momentan kann ein deutlicher PR Rückgang auch dann beobachtet werden, wenn Google eine Website bestraft. In der Vergangenheit wurden Webseiten für die verschiedensten Vergehen bestraft, so zum Beispiel wenn offen für bezahlte Bewertungen oder Backlinkverkauf geworben wurde.

7. Toolbar PR hat wenig oder absolut keinen Einfluss auf die Menge der Besucher, die Google Ihnen sendet. Eine Verringerung des tatsächlichen PageRanks kann jedoch dazu führen,  dass weniger Unterseiten überhaupt indiziert werden und sich deren Position in den Suchergebnissen verschlechtern – beides kann zu dramatischen Besucherrückgängen führen!

Wenn Sie von Ihren Kunden lieber gefunden als bloß gesucht werden möchten, dann kontaktieren Sie uns! Suchmaschinenoptimierte Webseiten bereits ab EUR 599.

8. Wenn Sie die Google Toolbar im Internet Explorer bzw. in Mozillas Firefox installieren, wird Ihnen der PR als grüner Balken angezeigt. Wenn Sie den Mauszeiger über den Balken bewegen, erhalten Sie die absolute Zahl des PageRanks.

9. Es ist bekannt, dass der Toolbar Pagerank bereits seit mehreren Monaten nicht mehr aktualisiert worden ist. Es heisst nicht umsonst  Toolbar PR versus tatsächlicher PR

10. Der Google Toolbar bzw. Data Center PR ist keine genaue Darstellung der aktuellen tatsächlichen PageRanks. Nun da wir wissen, dass Google bewusst die öffentliche Anzeige manipuliert, ist es auch nicht weiter verwunderlich, dass die generelle Integrität des Symbolleisten PRs  insbesondere durch SEO Spezialisten und interessierte Communities infrage gestellt wird. Unsere persönliche Meinung zu dieser Frage ist, dass die Verlässlichkeit des Toolbar PageRanks in den vergangenen Jahren in demselben Maße abgenommen hat, wie das SEO im Allgemeinen an Popularität gewonnen hat.

….hier geht es demnächst zum zweiten Teil der Serie “21 Google PageRank Geheimnisse  – Teil 2“.

PageRank und Google sind geschützte Marken der Google Inc., Mountain View CA, USA. Das PageRank Verfahren unterliegt dem US Patent 6,285,999.

tt twitter big4 21 Google PageRank Geheimnisse   Teil 1

Keine Kommentare

Trackbacks/Pingbacks

  1. PageRank Inside - 21 Google Geheimnisse - Teil 2 | bauhausWEBDESIGN.de - [...] Die Punkte “1″ bis “10″ finden Sie in unserem ersten Teil: 21 Google PageRank Geheimnisse – Teil 1. [...]